Eine kleine Zeitreise

 

Kurz vor dem Ende der Saison noch einmal das Freilichtmuseum in Detmold zu besuchen, war eine gute Idee. Für die pferdeverrrückten Enkeltöchter waren natürlich die Kaltblüter das Größte, die die Kutsche ziehen. Für mich wiederum war die entspannte Kutschfahrt wichtiger als die Gäule. 😉

Aber natürlich hat das Freilichtmuseum noch viel mehr zu bieten. Insbesondere, wenn man einen Sinn für die Alltagskultur dieser Gegend hat.

Gern habe ich in der wunderschönen Bäckerei ein Schwätzchen mit einem der zwei Bäcker gehalten, die dort arbeiten, und mir Tipps für meine Sauerteigbrote geholt. Und die Zimtschnecken waren auch extrem lecker.

Im Tageslichtatelier aus Rietberg war leider niemand, so dass die Fachsimpelei über das Fotografieren im Großformat und die Arbeit in der Dunkelkammer ausfiel. Einen Blick hineinzuwerfen war immerhin auch interessant. Ich bin allerdings ziemlich sicher, dass das »Atelier Kuper« in Rietberg anders ausgerichtet war – nämlich nach Norden, wie eigentlich alle Tageslichtstudios. In Detmold weisen die großen Fenster nach Südwesten.

 

Schreibe einen Kommentar